Goldfarbend

Bio Gold: Nicht alles, was glänzt, ist grün

Das grüne Gold: Der gesündere Goldabbau

Blog-Beitrag von in-online.ch / Autor: in-media Team

Bereits 1924 hielt Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie, Vorträge zum biologisch-dynamischen Landbau. Heute sind Bioprodukte im Sortiment der Supermärkte nicht mehr wegzudenken. Und der Trend zur ökologischen Produktion geht bereits über die Landwirtschaft hinaus.

 

Gold Abbau durch Quecksilber

Wusstest du, woher das Gold deines Schmuckes stammt? Möglicherweise von einem der 30 Millionen Kleinschürfer, die 20 Prozent des globalen Goldabbaus fördern. Das mag nach wenig klingen, doch leider ist die nicht-industrielle Goldproduktion für den Grossteil der weltweiten Quecksilber-Emissionen verantwortlich: Das flüssige Schwermetall wird beim manuellen Goldwaschen eingesetzt, um das Rohgold vom Schlamm zu trennen. Dabei schaden die Goldwäscher nicht nur massiv der Umwelt sondern auch sich selbst: Quecksilber belegt laut Green Cross den zweiten Rang der gefährlichsten Umweltgiftquellen. Es greift das zentrale Nervensystem, die Leber und die Nieren an, was zu Lähmungen und Kontrollverlust über den Körper, und im schlimmsten Fall zum Tod führen kann.

 

Perfekte Lösung dank Mutter Natur

Kleiner Exkurs: Im 16. Jahrhundert wurden unzählige afroamerikanische Sklaven in den abgelegenen Nordwesten Südamerikas verschleppt, um im Urwald Gold zu gewinnen. Anstatt Quecksilber verwenden sie bis heute die Blätter des Balsabaums, der in den Regenwäldern Kolumbiens wächst. Vermischt mit Wasser, ergeben diese Blätter eine seifige Paste, die ähnlich wie Quecksilber es tut, Schlamm mit Schlamm und Gold mit Goldpartikel verbindet. Diese Methode ist nicht nur gesünder, sondern auch noch schneller! Da sich der Balsabaum überall in den Tropen anbauen lässt, haben diverse Organisationen begonnen, diese uralte Art der nachhaltigen Goldgewinnung zu fördern. 

 

Das musst du über Bio Gold wissen

  1. Dein Beitrag ist fast so leicht, wie im Laden nach der Biomilch zu greifen: Frage beim nächsten Schmuckkauf nach dem Zertifikat «Fairtrade & Fairmined», das von Fairtrade International und der Alliance for Responsible Mining vergeben wird.
  2. In der Schweiz setzt sich Transparence S.A. zudem dafür ein, den Weg von Schmuckstücken lückenlos rückverfolgen zu können – und bietet auch gleich einen Online Shop an: transparencedesign.ch
  3. Ausserdem: Biogold hat einen höheren Marktwert als herkömmlich gewonnenes Gold. Lasse dir deshalb das Zertifikat beim grünen Goldkauf unbedingt ausweisen.

 

Mehr Einkaufstipps für dein nächstes Lieblingsstück findest du auf Profital

Für mehr interessante Einkaufstipps einfach  Profital-App herunterladen oder profital.ch besuchen. Mit Profital, der ersten Prospekte-App der Schweiz, kannst du einfach und bequem auf aktuell gültige Prospekten, Katalogen und lokalen Aktionen von Geschäften in deiner Umgebung zugreifen. Auch Öffnungszeiten und weitere nützliche Informationen zu den Filialen sind gratis verfügbar. Hast du deine Lieblings-Geschäfte gefunden, kannst diese als Favoriten speichern und wirst bei neuen Angeboten direkt per Push-Nachricht informiert.